Förderung bei Rechenschwierigkeiten

Im Folgenden finden Sie für Mathematik eine Übungseinheit zum Thema "Förderung bei Rechenschwierigkeiten ", die sich direkt an Grundschülerinnen und -schüler von Klasse 2 bis 4 wendet.

 

Möglicher Lernpfad

Die Übungskarteien musst du mit deinen Eltern zusammen machen. Es sind viele kleine Übungen und auch kleine Spiele. Wichtig ist, dass du deinen Eltern, wie im Unterricht, ganz genau erzählst, wie du die Übung gelöst hast. Erkläre wie du denkst.

Übungskarten zu den Themen:

  • Zählen (grün)
  • Zahlzerlegung/schnelles Sehen (gelb)
  • Stellenwerte verstehen/Zahlen lesen und schreiben (blau)
  • Grundstrategien der Addition und Subtraktion (lila)
  • Kombinierte Strategien der Addition und Subtraktion (grau)

Hinweise für begleitende Erwachsene

Die Kartei ist eigentlich für Lehrer angelegt, um durch den Test zu Beginn Förderschwerpunkte herauszufinden und diese mit Hilfe der Übungskarten zu fördern.

Sie können diese Übungskarten aber dazu nutzen, verschiede grundlegende Fähigkeiten Ihres Kindes zu fördern, wenn es in Mathe Schwierigkeiten mit dem Zahlenraum, der Zahldarstellung und Vorstellung der Addition (Plus) und Subtraktion (Minus) hat.

Die Themen der Übungskarten sehen Sie links.

Jede Karte enthält einmal sachliche Information „Worum geht es?“, dann methodische Hinweise „Worauf ist zu achten?“ und Hinweise, wie Sie Ihr Kind unterstützen, dass es die Handlung verinnerlicht „Wie kommt die Handlung in den Kopf“.

In der Anlage „Kopiervorlagen zur Kartei“ (Link) finden sich verschiedene Kopiervorlagen, die für die Übungen benötigt werden. Hier kann Ihr Kind zum Beispiel zuvor erst das Zahlenband für die Übungskarte 2 aus dem grünen Bereich basteln. Welches Material zu welcher Kartei gehört, können Sie anhand der Überschrift auf der Kartei herausfinden.

Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind immer wieder dazu ermutigen genau zu erklären, wie es die Aufgabe gelöst hat. Fragen wie „Was ist dabei in deinem Kopf passiert?“ „Wie hast du das herausgefunden?“ können dabei hilfreich sein. Die Antwort „das wusste ich einfach“ sollte möglichst hinterfragt werden.

Überfordern Sie Ihr Kind nicht. Nehmen Sie sich pro Tag etwa 3-5 Karten vor. Beginnen Sie bei den grünen Karten „Zählen“, auch wenn es für Ihr Kind erst leicht erscheint. Starten Sie nicht direkt mit dem Bereich, in dem Ihr Kind große Schwierigkeiten hat. Wenn Sie sehen, dass Ihr Kind die 3-5 Übungen aus dem grünen Bereich gut gelöst hat, können Sie am folgenden Tag auch Karten aus dem gelben Bereich hinzunehmen. Tasten Sie sich langsam an die Karten des grauen Bereichs heran. Sie können auch zwischendurch immer wieder Karten aus dem vorherigen Bereich wiederholen, so festigen sich die Handlungen besser.

Bereitgestellt von: Fachberatung Mathematik Primarbereich, 04.2020

Kontakt

Letzte Änderung: 27.04.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln