Historisch-politische Filmbildungspakete

Beispiel

„Luther“, Eric Till (2003)

Aus Anlass des Reformationsjubiläums 2017 wurde ein Bildungspaket zum Spielfilm Luther von Eric Till aus dem Jahre 2003 erstellt. Die interaktiven Unterrichtsmaterialien ermöglichen die digitale Filmanalyse auf den vier Untersuchungsebenen, die allen Filmpaketen zugrunde liegen (Link zum didaktischen Analysemodell). Das Paket enthält zusätzliches reichhaltiges Material, zum Beispiel Materialien zu “Martin Luther in aktuellen Medienformaten”, zu den “Zeitgenossen Luthers", zu den “Bauernkriegen” und zu zeitgenössischen Lutherbildnissen und Pamphleten.

 

>Link zum Filmbildungspaket Luther (2003)

Bitte halten Sie die MERLIN-Zugangsdaten Ihrer Schule bereit, um das Medium abrufen zu können.

 

 


Der Film „Asylrecht“ im Kontext von Flucht und Vertreibung

Der dokumentarische Film „Asylrecht“ aus dem Jahre 1948/49 bietet einen filmhistorisch einzigartigen Blick auf die Flüchtlingssituation der Nachkriegszeit in Deutschland und lädt zu Vergleichen mit den heutigen Migrationsphänomenen ein. Die historische Perspektive erlaubt gerade auch in unterrichtlichen Zusammenhängen einen vielschichtigen und intensiven Blick auf die Herausforderungen von Flucht und Vertreibung in ihren jeweiligen zeitlichen Kontexten.
Das Bildungspaket mit interaktiven Arbeitsblättern ermöglicht eine intensive filmanalytische Arbeit mit Schülerinnen und Schülern.

Die didaktischen Materialien zum Film sind hier barrierefrei abrufbar.
Der Dokumentarfilm kann bei MERLIN abgerufen werden. Bitte halten Sie dafür die MERLIN-Zugangsdaten Ihrer Schule bereit.

 

 

"Die Währungsreform in der Wochenschau"

Das Paket besteht aus zwei historischen Filmdokumenten aus dem Sommer 1948. Die beiden anglo-amerikanischen Besatzungswochenschauen präsentieren die Einführung der Währungsreform im Juni und ihre Auswirkungen im Juli des Jahres 1948. Die dazugehörigen interaktiven Arbeitsmaterialien ermöglichen eine Auseinandersetzung mit der Währungsreform im Kontext der deutschen Teilung sowie den erweiternden Blick auf die Filme als Quellen für die Propaganda im Kalten Krieg. Durch die filmanalytischen Einheiten kann auch ein Schwerpunkt auf die Analyse von (historischen) Nachrichtensendungen gelegt werden.

Die didaktischen Materialien und die vollständigen Filme sind hier barrierefrei abrufbar.

 

 

 

„Stadtmeier und Landmeier"

Mit „Stadtmeier und Landmeier“ steht ein Kurzspielfilm aus der Nachkriegszeit zur Verfügung. In einer pädagogisch angelegten, aber doch humorvollen Spielhandlung werden die Versorgungsprobleme zwischen Stadt und Land thematisiert mit dem Ziel, gegenseitig mehr Verständnis aufzubringen. Familie Meier aus der Stadt tauscht mit ihren Verwandten vom Land für einige Zeit ihr Dasein, wodurch beide die Nöte der jeweils anderen erfahren. Neben dem Originalfilm erhalten Sie er didaktisiertes interaktives Unterrichtsmaterial mit entsprechenden Filmausschnitten als Download.

 

 

„Cato - Der Widerstand der Cato Bontjes van Beek"

Der Dokumentarfilm zeigt das kurze Leben der Cato Bontjes van Beek, die in Niedersachsen aufwuchs und ihre konsequente Vorstellung von Humanität mit dem Leben bezahlte. Weil sie Hilfe für Kriegsgefangene organisierte und Flugblätter verfasste, wurde sie 1943 im Alter von 22 Jahren wegen „Beihilfe zur Vorbereitung des Hochverrats“ hingerichtet.
Das interaktive Filmbildungspaket ermöglicht die Auseinandersetzung mit der Person Catos sowie wesentlichen Themen des Nationalsozialismus. Es bietet zudem Arbeitsmaterialien zu dem filmischen Genre „Dokumentarfilm“.

Die didaktischen Materialien zum Film sind hier barrierefrei abrufbar.
Der Dokumentarfilm kann über MERLIN abgerufen werden. Bitte halten Sie dafür die MERLIN-Zugangsdaten Ihrer Schule bereit.

 

 



Weitere Anregungen für die historisch-politische Filmbildung

Kontakt

Letzte Änderung: 31.07.2020

Drucken
zum Seitenanfang