{

 

Struktur eines Medienbildungskonzepts

Ein Medienbildungskonzept ist ein dynamisches Produkt einer systematischen Schulentwicklung und sollte grundsätzlich drei Fragen beantworten:

  1. Was wollen wir machen?
  2. Was brauchen wir dafür?
  3. Was müssen wir dafür können?

Der integrative Ansatz sieht vor, dass alle Medien und alle Fächer gleichermaßen eingebunden sind und dass die Unterrichtsfächer sowie die Fachrichtungen zusammenwirken können.

Das Medienbildungskonzept berücksichtigt die folgenden Aspekte:

  • Warum wird Medienbildung gefördert?
    Ausgangspunkt der Überlegungen sind die KMK Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ und der „Orientierungsrahmen Medienbildung in der Schule“. Es wird dargelegt, was die Schule unter „Lernen mit und über Medien“ versteht.

  • Anknüpfungspunkte in der Schule
    Es werden Bezüge zu dem Leitbild und den Werten der Schule hergestellt. Es wird dargestellt, inwieweit das Medienbildungskonzept Teil der Schulentwicklung ist und wie es sich auf die Unterrichtsentwicklung auswirkt.

  • Kompetenzen für Schülerinnen und Schüler
    Durch die schuleigenen Arbeitspläne wird sichtbar gemacht, wie im Unterricht der Fächer die Medienkompetenzen zusammen mit den inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen der Kerncurricula erworben werden können.

  • Kompetenzen für die Lehrkräfte
    Mit Bezug zum Europäischen Referenzrahmen für digitale Kompetenzen (DigComp 2.1) und zum Europäischen Rahmen für die Digitale Kompetenz von Lehrenden (DigCompEdu) werden das Wissen, das Können und die Haltung der Kolleginnen und Kollegen dargestellt.

  • Wie sollen die Ziele erreicht werden?
    Es wird dargelegt, wie die Ziele mit Anwendung des Qualitätszyklus und unter Verwendung von Werkzeugen des Projektmanagements erreicht werden sollen.

  • Technische Ausstattung
    Mit Hinweisen zum kommunalen Medienentwicklungsplan des Schulträgers wird der Ist-Stand in der Schule beschrieben und es werden realistische Ziele für die Weiterentwicklung der Ausstattung formuliert.

  • Fortbildungen
    Die Weiterentwicklung der medienpädagogischen Kompetenzen der Lehrkräfte werden als Teil eines schulischen Qualifizierungskonzepts szizziert.

  • Evaluation
    Das Erreichen der formulierten Ziele wird mit Hilfe von Werkzeugen der internen Evaluation und/oder durch den Einsatz der Fokusevaluation überprüft.

Kontakt

Letzte Änderung: 26.05.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln